#besserentscheiden

Netzwerk Parlament und Demokratie

Grünbuch Digitalisierung und Demokratie lesen

Strategien für die digitale Zukunft Österreichs

Das mittlerweile dritte Grünbuch der Länderkammer zum digitalen Wandel widmet Bundesratspräsident Edgar Mayer dem Thema "Digitalisierung und Demokratie" und damit den Chancen und Partizipationsmöglichkeiten, aber auch den Gefahren im Zusammenhang mit den neuen Kommunikationswegen.
Nach dem Symposium des Bundesrates und der noch bis 5. November 2017 laufenden öffentliche Online-Diskussion werden der Zukunftsausschuss und der Verfassungsausschuss des Bundesrates die Ergebnisse diskutieren und politische Schlussfolgerungen ziehen.

Bild: © Parlamentsdirektion

Wir stehen vor enormen politischen Herausforderungen. Deren Bewältigung ist entscheidend für unsere Lebensqualität und die Lebensqualität der nächsten Generationen.
Um zeitgerecht zu guten und von vielen akzeptierten Entscheidungen zu kommen, brauchen wir eine sachliche, ziel- und dialogorientierte Politik. Diese politische Erneuerung gilt es konstruktiv zu organisieren. Das ist das Ziel dieses Projekts.
Wenn wir die Glaubwürdigkeit unserer Demokratie schützen und uns gegen autoritäre Entwicklungen absichern wollen, müssen wir das Parlament stärken.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie #besserentscheiden unterstützen wollen: office@besserentscheiden.at . Bleiben Sie mit #besserentscheiden auf Facebook und/oder Twitter in Kontakt. Machen Sie #besserentscheiden zu Ihrem Netzwerk und eines unserer Projekte zu Ihrem Projekt. Wir informieren Sie über unsere nächsten Schritte und laden Sie zu allen unseren Diskussionen und Konsultationen ein. Wir hoffen auf Ihre Unterstützung. Mit Ihrer Mitarbeit wird diese Initiative ihre Ziele erreichen. Danke für Ihr Interesse.

Warum Meinungsvielfalt?

Die Idee ist keinesfalls neu. "Keine Alternativen zu hören, heißt keine Wahlfreiheit zu haben", so wird Xerxes - laut Herodot - von Artabanos gewarnt.
"Ὦ βασιλεῦ, μὴ λεχθεισέων μὲν γνωμέων ἀντιέων ἀλλήλῃσι οὐκ ἔστι τὴν ἀμείνω αἱρεόμενον ἑλέσθαι, ἀλλὰ δεῖ τῇ εἰρημένῃ χρᾶσθαι·"
"König, wenn keine entgegengesetzten Reden geäußert werden, kann man keine bessere wählen, sondern muss die geäußerte umsetzen."
Heute verwenden wir für diese Entscheidungsfindung den Begriff "Deliberation". Dialogorientierte Entscheidungen sind nicht neu. Ihr Bedeutung ist zudem kinderleicht zu verstehen. In der Sesamstraße heißt das zum Beispiel: "Wer nicht fragt bleibt dumm."

Impressum

Für den Inhalt verantwortlich: Andreas Kovar

Kontaktinformation: #besserentscheiden - Netzwerk Parlament und Demokratie, Dorotheergasse 7, A-1010 Wien, T: +43 1 5229220, office@besserentscheiden.at